Aktionen mit Herz auf Distanz

In den Kindergärten und im Kinderhaus in Korntal läuft viel, auch während der Coronazeit: Seit Mitte März sind unsere Einrichtungen für den Regelbetrieb geschlossen. Stillstand gibt es dennoch nicht. Mitarbeiterinnen und Leitung sind weiterhin für Eltern und Kinder da. Ihre Beratung ist den pädagogischen Fachkräften gerade jetzt besonders wichtig. Die Erzieherinnen sind eng mit den Familien vernetzt und stehen per Telefon oder E-Mail in Kontakt.

Alle Kindergärten in Korntal-Münchingen haben gemeinsam eine „Kiga-Cloud“ mit vielen Beschäftigungsvorschlägen eingerichtet, zum Beispiel mit Kochrezepten, Forschungsangeboten oder Bastelvorlagen. Oder eine Erzieherin liest Geschichten vor und stellt das Video in die Dropbox, und die ganze Familie kann zuhören. Die Kindergartenkinder bekommen auch Post nachhause, etwa für den Muttertag eine kreative Bastelanleitung. Die Materialien für ein Marienkäferle konnten sie persönlich im Kindergarten abholen - natürlich mit dem nötigen Abstand.

Im Homeoffice werden pädagogische Konzepte weiterentwickelt und vor Ort praktische Dinge erledigt: Räumlichkeiten geputzt, Spielzeuge gewaschen und repariert, Gärten saniert. Pandemie- und Arbeitspläne stellen sicher, dass der Infektionsschutz eingehalten wird. Auch Mund- und Nasenschutzmasken wurden genäht, für jede Mitarbeiterin mehrere Exemplare. Für die Notbetreuung gibt es ein pädagogisches Konzept mit entsprechenden Hygienevorschriften. Die ersten Kinder sind schon da....

Zurück