Beispielgeschichten

Wir danken für Ihre tatkräftige Unterstützung

Immer wieder helfen uns Freunde und Förderer mit Geld-, Sach- und Zeitspenden. Dieses Engagement bedeutet uns sehr viel.

Im Namen der beschenkten Kinder, Jugendlichen und älteren Menschen sagen wir herzlich Danke für viele tolle Ideen, hohen persönlichen Einsatz, freudiges Anpacken und alle finanzielle Unterstützung unserer Arbeit!

Woodward:
Ein Volltreffer für die Jugendhilfe Korntal

Monique Hasselbach und Karen Falch von der Firma Woodward spenden wertvolle Sportgeräte.

mehr lesen …

Vor einem Jahr haben sie ein „Charity Team“ bestehend aus fünf Kolleginnen und Kollegen gegründet. Jetzt wurde das erste Projekt zu Weihnachten realisiert: Stellvertretend für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Woodward-Niederlassung Stuttgart, eine Firma, die weltweit in der Elektroindustrie tätig ist, übergaben Monique Hasselbach und Karen Falch als Mitglieder des Charity Teams zwei Kisten voller nagelneuer Sportgeräte. Darunter Fuß-, Hand und Basketbälle, Federball- und Beachtennis-Sets sowie Handpratzen und Boxsäcke.

Die neuen Spielgeräte dienen zur Steigerung der Fitness und zum spielerischen Abbau von Aggressionen. Für die Jugendhilfe ein ideales Geschenk zu Weihnachten, das vielen Kindern und Jugendlichen mit ihrem schier unstillbaren Bewegungsdrang zugutekommen wird. Das konnten Birgit Schneider als Fachleitung der Jugendhilfe und Chris Hieronimus als Gruppenleiter der stationären Wohngruppe „Bären“ nur bestätigen. Die glücklichen Spenderinnen jedenfalls hatten zurecht den Eindruck, mit ihrer Initiative einen Volltreffer für die Jugendhilfe gelandet zu haben.

Förderverein Altenzentrum:
Neue Möbel 

Eine wertvolle Anschaffung von Möbeln für das Foyer hat jetzt der Förderverein des Altenzentrums ermöglicht.

mehr lesen …

Die fünf Stühle, zwei Tische und eine Sitzbank entsprechen den neuesten Brandschutzvorschriften, denn sie bestehen aus schwer entflammbarem Material. Die Kaufsumme von 5.500 Euro kam durch Einzelspenden und durch Stände und Aktionen des Fördervereins beim Jahresfest der Diakonie sowie beim Weihnachtsbasar des Altenzentrums zusammen.

Die ständig weiterentwickelten Brandschutzvorschriften, die in den kommenden Jahren Schritt für Schritt umgesetzt werden müssen, bedeuten für das Altenzentrum eine enorme finanzielle Herausforderung. Leiterin Esther Zimmermann ist entsprechend glücklich über die Spende, die der Vorsitzende des Fördervereins, Stefan Danner übergab: „Die Möbel fügen sich sehr schön in den Empfangsraum ein und werden von den Bewohnerinnen und Bewohnern des Altenzentrums bereits nach kurzer Zeit sehr gerne benutzt.“ Auch Volmine Stähr hat schon Probe gesessen. Das Urteil der 83-Jährigen: „Die Sitze sind sehr gut für meinen Rücken.“

KG-Aktion:
Shoppen und mehr - für den guten Zweck

Seit einigen Jahren finden in Korntal regelmäßig KG-Aktionen statt. Angeboten werden hochwertige Mode, kaum getragene Markenkleidung und Accessoires wie Schuhe, Handtaschen und Schmuck. Und das alles zu sensationell günstigen Preisen. Und für den guten Zweck!

mehr lesen …

2.800 Euro für die Jugendhilfe

rfolgreiche KG-Aktion (Kleider-günstig, Kaffee-Genuss, Kontakt-Gespräch): 2.800 Euro haben die ehrenamtlichen Veranstalterinnen der Boutique für Frauen im November eingenommen. Dafür bedankte sich der Leiter der Jugendhilfe Korntal Joachim Friz sehr herzlich, denn das Geld kommt zu gleichen Teilen der Mutter-Kind-Wohngruppe im Kinderhaus Saalstraße sowie dem Therapeutischen Reiten im Hoffmannhaus zugute.

Wir sagen herzlich: DANKESCHÖN für Ihren Einsatz!

Auf dem Bild vlnr.: Martina Heinz, Joachim Friz, Kim Kessira und Marie Lynch Nachtigall. Und - schon mal zum Vormerken: Die nächste Frühjahrs-KG-Aktion mit schicker Second Hand Mode und Neuware, Schuhen, Handtaschen, Schmuck, persönlicher Stilberatung und Kinderspielecke gibt es vom 27. bis 30. März 2017 wieder im Familienzentrum, Wilhelmsdorfer Straße 8.

KG-Aktion Frühjahr 2016:
Shoppen und mehr - für den guten Zweck

Jeweils einmal im Frühjahr und einmal im Herbst sind die Organisatorinnen am Start und verkaufen zugunsten der Jugendhilfe Korntal. Wir sagen Danke!

mehr lesen …

Auch bei der KG-Aktion im Frühjahr 2016 haben die Kundinnen dieser Boutique mit dem besonderen Flair wieder einmal fleißig eingekauft! Am Schluss kam die stolze Summe von 3.400 Euro aus dem Verkauf von Kleidung, Schmuck, Handtaschen und anderen Accessoires zusammen. Diese geht zu gleichen Teilen an die Mutter-Kind-Gruppe im Kinderhaus Saalstraße sowie an das Therapeutische Reiten der Jugendhilfe Korntal.

Den ehrenamtlichen Organisatorinnen (im Bild vlnr.: Kim Kessira, Marie Lynch Nachtigall und Stephanie Ocker) sagt die Jugendhilfe Korntal herzlich DANKESCHÖN und ebenso den Kundinnen, die ihrem Kleiderschrank für den guten Zweck ein Update gegönnt haben!

Daimler ProCent:
Dieses Trampolin ist jeden Cent Wert

Über ein neues Großtrampolin freuen sich die Buben und Mädchen der Johannes-Kullen-Schule (JKS) und der Jugendhilfe Korntal.

mehr lesen …

3.000 Euro zur Anschaffung des Gerätes steuerten Mitarbeiter von Daimler-Benz über die Aktion „Daimler ProCent“ bei.



Das Trampolin bietet rund sechs Quadratmeter Springfläche und wird vorwiegend im Sportunterricht der JKS eingesetzt. Für die Kids der Erziehungshilfeschule, die wegen ihrer Verhaltensauffälligkeit eine besondere schulische und sozialpädagogische Betreuung benötigen, bedeutet es ein ganz neues Körpergefühl. „Das Trampolin ist mittlerweile das beliebteste Sportgerät bei uns“, sagt Karl-Georg Gutjahr, Schulleiter der JKS, die sich auf dem Gelände der Jugendhilfe Korntal befindet. „Die Schülerinnen und Schüler können ihre Geschicklichkeit zeigen und sich so richtig austoben. Es ist wirklich jeden Cent wert.“ Außerhalb des Unterrichts kann das Trampolin zudem von Kindern und Jugendlichen genutzt werden, die in Wohngruppen der Jugendhilfe leben.

Firmen aus Korntal und Umgebung:
Ein neuer Bus für die Jugendhilfe

Firmen aus Korntal und Umgebung finanzieren einen neuen Bus der Jugendhilfe Hoffmannhaus.

mehr lesen …

Bei der offiziellen Übergabe: Heimleiter Klaus-Dieter Steeb (Vierter v. l.) mit Sponsoren des neuen Busses der Jugendhilfe Hoffmannhaus Korntal.

Was haben Schmuck, Lebensmittel, Farbe, Fliesen, Motorräder, Baustoffe und Medikamente gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht besonders viel. In Korntal haben sie sich jetzt allerdings zu einem guten Zweck zusammengeschlossen. Auf dem neuen Ford Transit der Jugendhilfe Hoffmannhaus machen sie mit vielen bunten Werbeaufdrucken auf sich aufmerksam. Auf diese Weise konnte mithilfe zahlreicher Einzelhändler, Dienstleister und Gewerbebetreibender aus Korntal, Stuttgart und Bietigheim-Bissingen die dringend nötige Modernisierung des Fuhrparks des ältesten Kinderheims Korntals, das zur Diakonie der Ev. Brüdergemeinde gehört, durchgeführt werden. Heimleiter Klaus-Dieter Steeb stellte das Fahrzeug nun bei der offiziellen Übergabe vor.



Soziales Sponsoring spielt für Einrichtungen wie die Jugendhilfe Hoffmannhaus eine immer größere Rolle. Es bedeutet einerseits eine spürbare Kostenentlastung, denn gerade die überwiegend staatlich finanzierte Jugendhilfe leidet seit Jahren an teils drastischen Sparmaßnahmen der Behörden. Der finanzielle Spielraum wird dadurch immer kleiner. Dringende Anschaffungen, wie beispielsweise ein Kleinbus, müssen lange aufgeschoben werden. Andererseits: So schwierig die Lage der Jugendhilfe heute ist, in dieser Situation liegt auch eine große Chance, meint Heimleiter Klaus-Dieter Steeb. „Es ist schön zu sehen, dass die örtliche Wirtschaft diakonische Einrichtungen tatkräftig unterstützt“, so Steeb, der zusammen mit seinen Mitarbeitern in unterschiedlichen Betreuungsmodellen rund 200 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 21 Jahre betreut.

Diese Kinder und Jugendlichen haben entweder einen erheblichen Förderbedarf in den Bereichen Lern-, Leistungs- und Sozialverhalten oder aufgrund belastender Familiensituationen eingeschränkte Entwicklungs- und Fördermöglichkeiten. „Diakonie braucht in Zukunft immer mehr solche Partner, die den Wert sozialer Arbeit zu schätzen wissen und sich mit unseren Zielen, jungen Menschen in ein eigenständiges Leben zu helfen, identifizieren können“, so Steeb weiter. Vom Bus begeistert waren auch die Sponsoren. Denn eine solche Unterstützung für die Jugendhilfe bedeutet Werbung für das eigene Geschäft und gleichzeitig konkrete Hilfe für die Kinder und Jugendlichen des Hoffmannhauses. Mehr zum Hoffmannhaus Korntal im Internet: www.hoffmannhaus-korntal.de